Weihnachtsmarkt

Auf den Weihnachtsmarkt wollte ich am Samstag hin
Ein paar Glühwein trinken mit nem Schüsschen drin
Ich warte zu Haus auf die Dunkelheit
Die richtige Stimmung macht sich bei mir breit

Ich zieh mir vorsichtshalber warme Sachen an
Da es draußen auf dem Markt ganz schön kalt sein kann
Als ich dort ankomme krieg ich einen Schreck
Und der Durst auf Glühwein ist auf einmal weg

Die Menschen drängen sich dort rum in großen Massen
Doch es ist zu spät der Menschenstrom konnt mich erfassen
Ich werde nun von der Masse mitgeschleift
Bis mich dann doch die Lust nach Glühwein wieder ergreift

Weihnachtsmarkt an sich bis du recht schön
Weihnachtsmarkt es gibt viele Dinge zu sehen
Ich stürz mich jedes Jahr wieder in die Menge
Und das wo ich doch hass dieses Gedränge

Vor mir schlurft ein altes Ehepaar gemütlich lang
Es meine Geschwindigkeit in die Tiefe zwang
Ich muss an einem Fleck nur mal kurz verharren
Da trifft mich im Hacken ein Kinderkarren

Die Mutter schreit mich an was mir einfallen tät
Der Hinweis auf die Alten kommt leider viel zu spät
Beim Weitergehen achte ich nicht mehr auf die Umwelt
Gerate ins Stolpern so dass mein Vordermann umfällt

Weihnachtsmarkt an sich bis du recht schön
Weihnachtsmarkt es gibt viele Dinge zu sehen
Ich stürz mich jedes Jahr wieder in die Menge
Und das wo ich doch hass dieses Gedränge

Das Umkippen des Vordermanns hat nen krassen Effekt
Wer den Domino Day kennt hat's wohl schon gecheckt
Die Leute auf dem Weihnachtsmarkt fallen reihenweise um
Domino in Real Life ich schaue ganz schön dumm

Einer nach dem anderen sich auf die Fresse legt
Den Vordermann anstößt und dieser auch hinfliegt
Bis alle Weihnachtsmarktbesucher auf dem Boden liegen
Und ich werde ganz bestimmt den ganzen Ärger kriegen

Weihnachtsmarkt an sich bis du recht schön
Weihnachtsmarkt es gibt viele Dinge zu sehen
Ich stürz mich jedes Jahr wieder in die Menge
Und das wo ich doch hass dieses Gedränge

Nach einer Stunde hab ich mich wieder aufgerafft
Mein Ziel zu erreichen habe ich auch noch geschafft
Doch was sehn da meine Augen es bringt mich aus der Ruh
Denn der Glühweinstand macht gerade zu

Weihnachtsmarkt ich hab die Schnauze voll
Weihnachtsmarkt das war heut nicht so doll
Das nächste Mal bleib ich doch lieber zu Haus
Und kipp mir auf dem Sofa meine Lampen aus

Text und Musik: Lars Wickboldt


Geschichte:

Jedes Jahr ist es irgendwie dasselbe. Ich freue mich auf den Weihnachtsmarkt um den ein oder anderen Glühwein dort mit ein paar Freunden und Bekannten zu vernichten. Aber gerade am Wochenende und abends, wenn es dunkel und richtig gemütlich auf dem Weihnachtsmarkt ist, ist es aber leider auch besonders voll. Man braucht zum einen ziemlich lange um überhaupt den Glühweinstand zu erreichen und dann steht man am Glühweinstand elendig lange an bis man das heisse Nass bekommt.
Den Text habe ich für das Weihnachtskonzert von Mé Thieke (2015) etwas umgeschrieben.


Veröffentlichung:

Live-Video bei YouTube